Direkt zum Seiteninhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen

Bitte haben Sie einen kurzen Moment Geduld. Wir suchen für Sie.



Initiativ- und Servivebüro Gutes Aufwachsen mit Medien

Animation: Ladebalken
INFORMIEREN
Veröffentlicht: 20.11.2014

Filifant und der rettende Rüssel

Filifant und der rettende Rüssel
Zielgruppen
Kindergartenkinder, Kleinkinder
Spracheinstellungen
Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch
Betriebssystem
iOS
Lauffähigkeit auf
Geräten
iPad (Apple), iPhone (Apple), iPod Touch (Apple)
Preis
kostenpflichtige Vollversion

Zusammenfassung

Filifant und der rettende Rüssel ist eine liebevoll animierte und vertonte, interaktive Geschichte, die sich in der Gestaltung eher an Kleinkinder und jüngere Kindergartenkinder richtet. Da sie in Modulen aufgebaut ist, gibt es viele Entscheidungsmöglichkeiten, die zu unterschiedlichen Erzählungen führen. So bleibt die App einige Zeit spannend und kann auch immer wieder neu entdeckt werden.

Themen
Video-/ Film-App, Spaß & Unterhaltung, Sprach- & Sprecherziehung, Fremdsprachenerwerb, Geschichten, Tiere, Pflanzen, Umwelt, hören, sehen, spielen, vorlesen lassen
Didaktischer
Schwerpunkt
Spaß & Unterhaltung, Sprach- & Sprecherziehung
Pädagogische Aspekte

Kinder finden viele Anknüpfungspunkte zu Alltagserlebnissen, in denen es darum geht, jemandem Mut zu machen, sich gegenseitig zu helfen und sich auf seine Freunde verlassen zu können.

Pädagogische Bewertung: gut
Gesprächsanlässe

Interessant ist, dass man die App in vier verschiedenen Sprachen – Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch – anschauen kann. Dies kommt Kindern entgegen, die zweisprachig aufwachsen, und kann anderen Kindern einen ersten Eindruck von einer fremden Sprache zu einer bekannten Geschichte vermitteln.

Kinder-, Jugend- und Datenschutz

Die Links zum Shop und zur Homepage des Anbieters (mit E-Mail-Möglichkeit) sind durch einen Doppelklick auf das recht groß gestaltete "Parents"-Feld nur einfach gesichert. Dies könnte Kinder versehentlich aus der App herausführen. Die Mitteilungen können – wie es meist üblich ist – bereits beim Herunterladen der App deaktiviert werden.

Bewertung: eher problematisch

Autor: i.A. des Deutschen Jugendinstituts e.V., Kati Struckmeyer (JFF – Institut für Medienpädagogik)
Hrsg.: DJI - Deutsches Jugendinstitut
DJI - Deutsches Jugendinstitut


Diesen Beitrag teilen Facebook Twitter