Worträuber

  • Plattformen Smartphone (Android)
    Tablet-PC (Android)
    Getestete Version: Android: 0.0.13
  • EntwicklerLegaKids Stiftungs–GmbH
    Bothmerstraße 20
    80634 München
    http://www.legakids.net


  • Mindestalter 9 Jahre
  • Genre Lernspiel-App
  • Plattformen Smartphone (Android)
    Tablet-PC (Android)
    Getestete Version: Android: 0.0.13
  • EntwicklerLegaKids Stiftungs–GmbH
    Bothmerstraße 20
    80634 München
    http://www.legakids.net

Worträuber

Schnappe Lurs, dem grünen Lese-Rechtschreib-Monster, die Wörter weg! Überlege und rate, welche Buchstaben in die leeren Felder gehören, aus denen sich das Wort zusammensetzt, das sich Lurs ausgedacht hat! Sei schnell und mache nicht zu viele Fehler, sonst verlierst du gegen Lurs. Wie beim "Galgenmännchen"-Spiel geht es in "Worträuber" darum, Wörter auf der Grundlage von Buchstabenplatzhaltern zu assoziieren, die deutsche Rechtschreibung zu festigen und den Wortschatz zu erweitern. Ein Denk- und Ratespaß für Drittklässler bzw. Kinder ab etwa 8 Jahren.



Kurzbewertung

"Worträuber" ist ein einfach durchzuführendes Lernspiel, dessen Schwierigkeit sich im zugrunde gelegten Wortschatz offenbart. Einsilbige, zweisilbige, dreisilbige und viersilbige Wörter sind zu erraten – und dies nicht nur gegen die Zeit. Beim achten falsch geratenen Buchstaben wird das zu suchende Wort eingeblendet und von Lurs aufgefressen. Leider ist es derzeit noch nicht möglich, Worträuber auf verschiedenen Schwierigkeitsleveln zu spielen. Um allzu große Enttäuschungen der Kinder zu vermeiden, empfiehlt es sich deshalb, gemeinsam mit anderen gegen Lurs zu spielen. Ein herausforderndes und anregendes Spiel rund um den deutschen Wortschatz.




Inhalt

"Worträuber" ist ein sehr übersichtliches Denk- und Ratespiel, das dem Spiel "Galgenmännchen" ähnelt, in dem – mit einer begrenzten Anzahl von Versuchen – Wörter zu erraten sind. In der digitalen Worträuber-Variante spielt das Kind gegen Lurs, das Lese-Rechtschreibmonster, der als Spielleiter fungiert. Lurs denkt sich ein Wort aus. Für jeden Buchstaben dieses Wortes gibt es einen Platzhalter bzw. ein leeres Kästchen. Bei mehrsilbigen Wörtern sind die Buchstabenfelder, die zu einer Silbe gehören, durch ein helles Blau und Rot voneinander abgegrenzt, z.B. wenn Wörter wie Un-wet-ter oder Wett-be-werb zu erraten sind. Nun ist auf der App-internen Tastatur ein Buchstabe anzutippen, der in dem gesuchten Wort vorkommen könnte. Hat das Kind einen Treffer gelandet, erscheint der Buchstabe an der richtigen Stelle des Wortes. Kommt der Buchstabe im Wort nicht vor, dann wird der schwarze Buchstabe auf der Tastatur rot. Hat man beim Raten sieben falsche Buchstaben angetippt, wird beim achten Fehlversuch das Suchwort auf dem Bildschirm eingeblendet und von Lurs geräuschvoll gefressen. Wurde es dagegen erraten, erhält das Kind Punkte.

Gespielt wird zudem gegen die Zeit. Innerhalb von fünf Minuten sind möglichst viele Wörter zu erraten. Am linken oberen Bildschirmrand befindet sich die Punktanzeige, mittig ist die Uhr platziert, welche die ablaufende Zeit anzeigt. Sind die fünf Minuten vorüber, wird das Spiel abgebrochen. Eine Glückwunschseite wird eingeblendet, die sowohl die Anzahl der gelösten Wörter als auch die erreichte Anzahl der Punkte sowie das Textfeld zum Eintragen in die Highscore-Liste anzeigt. Nun muss man sich in die Highscore-Liste eintragen, um die Seite mit den Links "nochmal spielen", "Spielanleitung", "Credits" und "Highscore" zu erreichen. Der tatsächliche Eintrag sowie die Anzeige der Highscore-Liste funktionieren nur online. Das Spiel kann ausschließlich über den Home-Button des Gerätes geschlossen werden.

Auch wenn nach dem Start der App die Spielanleitung eingeblendet und den Kindern der Tipp gegeben wird, dass "ERNSTL" gute Buchstaben sind, um die Suchworte zu finden, ist es insbesondere für die jüngeren Kinder und für Kinder mit Lese-Rechtschreib-Schwäche recht schwierig, erfolgreich zu sein. Ein- und mehrsilbigen Wörter – wie Grenze, Zoo, Quark, Bewegung, Telefon, Hund, Tiere, Obst, Nonne, Affe, Eisenbahn, Bürgermeister, Politiker, Geburtstag, Hoffnung – sind in kunterbunter Reihenfolge herauszufinden. Die angezeigten Silbengrenzen sind beim Wörterraten zwar hilfreich, können aber Überforderung nicht vermeiden. Die LegaKids Stiftung will in Zukunft durch Differenzierung des Worträuber-Angebots Abhilfe schaffen.



Einsilbig: Gewonnen
Einsilbig: Gewonnen
Viersilbig: Verloren
Viersilbig: Verloren

Bestenliste: Eintrag
Bestenliste: Eintrag
Bestenliste: Ergebnis
Bestenliste: Ergebnis

© Screenshots: LegaKids Stiftungs-GmbH

Spielspaß

Das Spielen gegen Lurs macht Spaß, kann aber für Kinder, die Schwierigkeiten mit der Rechtschreibung oder einen eingeschränkten Wortschatz haben, auch frustrierend sein. Das Spielen zu mehreren kann dann Abhilfe schaffen.

Spielspaß-Wertung: sehr gut

Pädagogische Bewertung

Pädagogische Aspekte

Die App "Worträuber" fördert die Auseinandersetzung der Kinder mit Buchstaben, Lautfolgen und Wortbildern, sie festigt Rechtschreibung und Wortschatz.

Eignung für die Zielgruppe

Die App wird vom Anbieter für Kinder ab sieben Jahren empfohlen. Da es derzeit noch keine Möglichkeit gibt, verschiedene Schwierigkeitsgrade anzusteuern, scheint die Wörtersuche, insbesondere im viersilbigen Bereich, für diese Altersgruppe noch zu schwierig zu sein. Wortgewandte Drittklässler können sich ohne große Einschränkungen an der App versuchen.

Zeitmanagement

In "Worträuber" ist eine Spielrunde auf fünf Minuten beschränkt, d.h. in der Regel gäbe es nach einigen Spielrunden einen "natürlichen" Einschnitt, das Spiel zu beenden. Sollten die Kinder den Kampf um einen der ersten Plätze in der Highscore-Liste aufnehmen, dann sollte auch bei einem Lernspiel die Spieldauer mit dem Kind vereinbart werden.

Worüber Erwachsene mit den Kindern sprechen können

Sollte den Kinder das Spiel Galgenmann noch nicht bekannt sein, kann überlegt werden, wie "Worträuber" in die analoge Welt transferiert und der "gehenkte Mann" humaner illustriert werden kann. Die Kinder können sich dann im Wechsel selbst Suchwörter für andere ausdenken und diese erraten.

Einsatzmöglichkeiten in der medienpädagogischen Praxis

Das Lernspiel kann im Unterricht während der Freiarbeit sowie in außerschulischen Betreuungseinrichtungen sowohl zum spielerischen Üben als auch zum vergnüglichen Spielen eingesetzt werden. Auch wenn es keinen Mehrspielermodus gibt, kann zu mehreren gerätselt werden, denn schließlich geht es darum, Lurs, das Lese-Rechtschreib-Monster, zu schlagen.

Pädagogische Bewertung: sehr gut

Sicherheit und Kosten
Kinder-, Jugend-, Daten- und Verbraucherschutz

Kosten

Zum Besprechungszeitpunkt kostet die App sowohl im Google Play Store als auch im Apple Store 3,49 €. Eine kostenfreie Browser-Variante kann auf der Website der LegaKids Stiftung online gespielt werden: https://www.legakids.net/kids/spiele-games/wortraeuber/

Kinder-, Jugend- und Datenschutz

Die App enthält keinerlei Links. Worträuber benötigt mit Blick auf das Spielen keine Online-Anbindung. Allein der Eintrag in die Highscore-Liste sowie die Anzeige des erreichten Platzes funktionieren nur online. Wenngleich die Daten an einen Server verschickt werden, erscheint die App als sicher, da die entsprechenden Seiten in die App integriert sind.

Sicherheit und Kosten: sehr gut

Bedienung, Gestaltung und Technik


Die App ist im "Lurs"-Stil illustriert, sehr übersichtlich gestaltet und einfach zu bedienen. Während des Tests traten keinerlei technischen Probleme auf. Dennoch vermisst man die Funktion "Spiel beenden". Die ebenfalls fehlende Differenzierung nach Schwierigkeitsgrad wird lt. Anbieter nachgeholt.

Bedienung und Technik: sehr gut

Links zu den Stores im Netz

Google Play Store

https://play.google.com/store/apps/details?id=net.legakids.wortraeuber

Apple App Store

https://itunes.apple.com/de/app/wortr%C3%A4uber/id1349934250?mt=8

Weiterer Link

https://www.legakids.net/kids/spiele-games/wortraeuber/


Getestete Version



Anbieter


Autorenschaft

i.A. des Deutschen Jugendinstituts e.V., C.F. Erfassungsdatum: 24.11.2018