Diese Webseite verwendet Session-Cookies, die gelöscht werden, sobald Sie die Seite wieder verlassen oder den Browser schliessen.
Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit der Cookie-Nutzung einverstanden.
Mehr Informationen Okay

Direkt zum Seiteninhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen

INFORMIEREN

Veröffentlicht am: 23.05.17

Abo-Fallen und In-App-Käufe verhindern

Viele digitale Angebote unterstützen Kinder und Jugendliche beim Kreativsein, Lernen und haben einen hohen Unterhaltungswert. Bei der Suche nach der richtigen App ist es hilfreich, auch etwas über Bezahlformate für Apps zu wissen. Manche vermeintlich kostenfreie Angebote, wie Online-Dienste oder Apps bürgen zum Beispiel das Risiko, versehentlich in Abo-Fallen zu geraten oder In-App-Käufe zu tätigen. Unter In-App-Käufen versteht man Einkäufe, die innerhalb einer App bezahlt werden. Dadurch werden beispielsweise Premium-Funktionen, Verbesserungen im Spiel und ähnliches freigeschalten. Wie Sie als pädagogische Fachkraft Kinder und Jugendliche darüber aufklären können, wird hier beschrieben.

Kindern und Jugendlichen das Thema in einem Workshop näherbringen

Um Kinder und Jugendliche vor Abo-Fallen und In-App-Käufen zu wappnen und zu sensibilisieren, kann Ihnen zum Beispiel in einem Workshop das Basiswissen und ein Bewusstsein dafür vermittelt werden. Hier ein möglicher Ablauf für einen entsprechenden Workshop:

  1. Zunächst sollen Kinder und Jugendliche darüber aufgeklärt werden, was Abo-Fallen und In-App-Käufe sind und welche Gefahren diese bergen können. Hierzu empfiehlt es sich, nach eigenen Erfahrungen zu fragen und einige Kostenfallen vorzustellen. Falls keine Beispiele bekannt sind, bieten verschiedenste Initiativen entsprechende Übersichten an (zum Beispiel Handysektor, Internet-ABC).
  2. Danach rufen Sie gemeinsam ein paar typische Abzock-Seiten auf oder zeigen Kindern und Jugendlichen entsprechende Apps.
  3. Nun gilt es, zu besprechen, woran man solche Seiten erkennen und wie man sich vor Fallen schützen kann. Hilfe bietet dabei unsere Checkliste, die Sie als PDF-Datei zum Download finden.
  4. Im Anschluss daran kann die Checkliste an die Kinder und Jugendlichen verteilt werden. Nun haben sie die Möglichkeit, allein oder im Team ein paar ausgewählte Internetseiten aufzurufen und nach Merkmalen einer Abo-Falle zu suchen. Außerdem können Apps auf dem eigenen Smartphone nach In-App-Käufen untersucht sowie vorgeschlagene Einstellungen zum Schutz vor Kostenfallen am Smartphone vorgenommen werden.

    Einstellungen ios
    Einstellungen ios
    Einstellungen Android
    Einstellungen Android

  5. Die Ergebnisse und Erkenntnisse werden am Ende in der Gruppe noch einmal zusammengefasst, ausgetauscht und diskutiert. Bieten Sie alternativ oder zusätzlich ein Quiz an, um zu überprüfen, inwieweit die Inhalte des Workshops bei den Kindern und Jugendlichen angenommen und verstanden wurden.

Weitere Informationen

Sabrina Reith, freie Mitarbeiterin bei SIN - Studio im Netz
Logo - Studio im Netz e.V.

Drucken
facebook twitter Diesen Beitrag teilen