Diese Webseite verwendet Session-Cookies, die gelöscht werden, sobald Sie die Seite wieder verlassen oder den Browser schliessen.
Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit der Cookie-Nutzung einverstanden.
Mehr Informationen Okay

Direkt zum Seiteninhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen

Bitte haben Sie einen kurzen Moment Geduld. Wir suchen für Sie.



Initiativ- und Servivebüro Gutes Aufwachsen mit Medien

Animation: Ladebalken

INFORMIEREN

Veröffentlicht am: 03.04.18

Mit Ampelini Sicherheit zum Thema machen

Bei Rot bleibt man stehen, bei Grün darf man gehen! Ob im Straßenverkehr, Haushalt oder Schwimmbad - im Alltag gilt es vieles zu beachten. Die Kinderseite Ampelini bringt Kindern im Alter zwischen vier Jahren bis zur Grundschule das Thema Sicherheit spielerisch näher. Dabei ist die Seite auch als kostenfreie App auf dem Tablet oder Smartphone spielbar.

Die Kinder werden durch die Comicfiguren Gina, Grecco und Rocco in einer kunterbunten virtuellen Stadt begleitet. Per Mausklick können spannende Orte, wie die Feuerwache, intuitiv aufgesucht werden. Aufgrund der Zielgruppe verzichtet Ampelini dabei bewusst auf Schrift. Die Figuren kommunizieren nur mündlich in einfacher Sprache.

Ampelini thematisiert mögliche Gefahrenquellen des kindlichen Alltags sowie den Umgang mit diesen in vielen kleinen Lernspielen. Die Seite regt neben der Vermittlung von Sachwissen auch zum Denksport an, etwa durch Formate, wie Puzzle oder Suchbilder. Kleine Trickfilme lassen zudem Unterhaltung und Spaß nicht zu kurz kommen.

Die interaktive Kinderseite kann beispielsweise die Verkehrserziehung im Grundschulunterricht ergänzen. Allgemein fördert die Webseite Gesprächsanlässe zwischen Kindern und Erziehenden zum Thema Sicherheit. Ein Austausch darüber fördert eine realistische Gefahreinschätzung der Kinder und beugt dadurch Unsicherheiten vor.
Neben den pädagogisch aufbereiteten Minispielen für Kinder bietet die Kinderseite außerdem einen Erwachsenenbereich in dem Aufbau und Steuerung der Seite vorgestellt, sowie Ziele und Aufgaben der Spiele erläutert werden.

Quelle: Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. GDV

Drucken
facebook twitter Diesen Beitrag teilen