Diese Webseite verwendet Session-Cookies, die gelöscht werden, sobald Sie die Seite wieder verlassen oder den Browser schliessen.
Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit der Cookie-Nutzung einverstanden.
Mehr Informationen Okay

Direkt zum Seiteninhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen

Bitte haben Sie einen kurzen Moment Geduld. Wir suchen für Sie.



Initiativ- und Servivebüro Gutes Aufwachsen mit Medien

Animation: Ladebalken

INFORMIEREN

Veröffentlicht am: 31.08.18

Kreativ, sicher & informativ beim Tag der offenen Tür der Bundesregierung




Die Bundesregierung und somit alle Bundesministerien öffneten am letzten Augustwochenende ihre Türen. Auch die Initiative Gutes Aufwachsen mit Medien war beim Tag der offenen Tür mit einem Stand im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vor Ort. Hier konnten die Besucherinnen und Besucher kreativ sein, Rätsel lösen und sich über ein gutes Aufwachsen mit Medien informieren.

„Was würdest du tun, wenn du Familienminister*in wärst?“ fragte das JFF - Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis - und hielt die Antwort in einem ausgefallenen Foto fest. Fotos aus dem Alltag finden häufig einen Weg auf soziale Plattformen. Bei der Fotoaktion der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) konnte anhand von Schnappschüssen mit Schnurrbart und Krone überlegt werden, welche Fotos sich für die Pinnwand im Internet eignen und welche sich besser gerahmt an einer Offline-Wand machen. Eine Verschmelzung der analogen und digitalen Welt ermöglichte das Angebot vom Deutschen Multimedia Preis mb21. Aus kleinen bunten Blöcken und der App Bloxels entwarfen die jungen Kreativen eigene Videospiele. SCHAU HIN! lud anlässlich seines 15-jährigen Bestehens zum Rätseln über die letzten 15 Jahre Medienvergangenheit ein.

Informationen und Austausch über gute Kindermedien, Sicherheit im Netz und Medienkompetenz fanden Interessierte im Gespräch mit den Vertreterinnen und Vertretern vom Deutschen Jugendinstitut, jugendschutz.net, Seitenstark e.V.dem Initiativbüro „Gutes Aufwachsen mit Medien“ und der Kindersuchmaschine Blinde Kuh. Und bei der analogen Version von #GAmMfragt hinterließen die Besucherinnen und Besucher mit Klebepunkten auf Plakaten ihre Meinung oder schätzten, wie viel Zentimeter das erste Mobiltelefon in Deutschland maß. Können Sie noch daran erinnern? Kleiner Hinweis: Das Telefon trug den liebevollen Spitznamen „Der Knochen“.

Die Initiative „Gutes Aufwachsen mit Medien“

Die Initiative „Gutes Aufwachsen mit Medien“ unterstützt Eltern und pädagogische Fachkräfte mit verschiedenen Produkten und Angeboten dabei, ihre Erziehungsverantwortung auch im digitalen Zeitalter wahrzunehmen. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fördert die Initiative, die Bund, Länder und Kommunen vereint. Das Initiativbüro „Gutes Aufwachsen mit Medien“ bündelt die Angebote und koordiniert die Akteure der Initiative.

Logo der Kampagne 'Gutes Aufwachsen mit Medien'

Drucken
facebook twitter Diesen Beitrag teilen