Direkt zum Seiteninhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen

Bitte haben Sie einen kurzen Moment Geduld. Wir suchen für Sie.



Initiativ- und Servivebüro Gutes Aufwachsen mit Medien

Animation: Ladebalken
INFORMIEREN
Veröffentlicht am: 17.06.21

Rückblick zum 17. DJHT: Workshop zum Thema Lokale Netzwerke

Im Workshop "Medienprojekte in der Kinder- und Jugendarbeit vor Ort" beim 17. Kinder- und Jugendhilfetag hat das Initiativbüro zusammen mit Partner:innen aus der Praxis das Konzept der „Lokalen Netzwerke für ein Gutes Aufwachsen mit Medien“ vorgestellt. Mit dabei waren das bereits existierende Lokale Netzwerk „Digital in MSH“ aus Sachsen-Anhalt, sowie das Projekt „Betzdorf Digital“ und die Jugendhilfe der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain aus Rheinland-Pfalz. Alle Partner:innen aus der Praxis setzen sich im ländlichen Raum für die Förderung von Medienkompetenz vor Ort ein.

Im Workshop ging es vor allem um Netzwerkarbeit im Allgemeinen und um damit verbundene Chancen, aber auch Herausforderungen. Zentrales Ergebnis ist, dass Netzwerkarbeit für Kinder- und Jugendarbeit vor Ort vor allem Vorteile mit sich bringt: Unter anderem wurde durch die Partner:innen aus der Praxis deutlich, welche kreativen Projekte durch Zusammenarbeit entstehen können und dass Netzwerkarbeit auf Dauer die Arbeit der Beteiligten erleichtern kann, z. B. durch den Austauschen von Wissen und Erfahrungen, technische Unterstützung oder die Ansprache von neuen Zielgruppen.

Durch die digitale Veranstaltung beim DJHT konnte das Initiativbüro bundesweit Interessierte ansprechen und so über die Arbeit der Initiative und der Lokalen Netzwerke informieren. Die Teilnehmenden des Workshops wurden durch Umfragen und Fragerunden eingebunden und konnten sich zudem über eine digitale Pinnwand untereinander, aber auch mit dem Initiativbüro und den Partner:innen aus der Praxis vernetzen, was sehr gut angenommen wurde.

Wenn Sie auch ein Netzwerk zur Stärkung der Medienkompetenz von Kindern, Jugendlichen und Familien vor Ort kennen oder daran beteiligt sind, melden Sie sich gern bei uns im Initiativbüro.

 

 

 

 

 

 

 

 



Diesen Beitrag teilen Facebook Twitter