Direkt zum Seiteninhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen

Bitte haben Sie einen kurzen Moment Geduld. Wir suchen für Sie.



Initiativ- und Servivebüro Gutes Aufwachsen mit Medien

Animation: Ladebalken
INFORMIEREN
Veröffentlicht am: 06.05.20

Schwarzes Brett 2.0 - Digitale Pinnwände gestalten mit Padlet

Nicht nur in Ausnahmezeiten arbeiten immer mehr Menschen häufig online miteinander, diskutieren in Chats, schicken sich gegenseitig Bilder und Nachrichten, oder leiten Links weiter. Wenn solch ein Austausch nicht nur zwischen zwei Personen stattfindet und auf das Geteilte längerfristig zugegriffen werden soll, bietet sich die Nutzung eines Padlet an.

Dieses Werkzeug funktioniert wie eine klassische Pinnwand oder das Schwarze Brett - nur digital im Netz. Mehrere Personen - z.B. eine Schulklasse, das Kollegium, eine Projektgruppe oder Teilnehmende einer Online-Weiterbildung - können hier gemeinsam Ideen, Texte, Bilder und Links sammeln und kommentieren. Wie an einer großen analogen Wand können mehrere Beteiligte parallel etwas „anpinnen“, schreiben oder verschieben. Änderungen werden live übertragen, so dass der aktuelle Stand immer gleichzeitig für alle sichtbar ist. Daher eignet sich ein Padlet nicht nur um Ergebnisse zu präsentieren, sondern auch um gemeinsam etwas zu erarbeiten oder Ideen zu sammeln und sich direkt dazu auszutauschen.

Das Anlegen von Spalten mit verschiedenen Überschriften ermöglicht das Sortieren von Inhalten. Dies können zum Beispiel unterschiedliche Schulfächer sein, zu denen passende Links oder Aufgaben gesammelt werden, aber auch einfach verschiedene Themengebiete oder Kategorien, wie es das ServiceBureau Jugendinformation zum Beispiel in seinem „Medienpädagogik Regal“ zu verschiedenen medienpädagogischen Aspekten, Methoden und Anregungen tut. Die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) nutzt ein entsprechend strukturiertes Padlet in ihrem Projekt „Medienpädagogik der Vielfalt“ dazu, ergänzende Materialien und Informationen zu einzelnen Online-Seminar-Terminen bereitzustellen.

Spezifisch für die aktuelle Situation hat der Verein Blickwechsel ein Padlet „Mediennutzung in Zeiten von Corona“ zusammengestellt, das übersichtlich sortiert eine Vielzahl an Tipps und Informationen für Eltern und pädagogische Fachkräfte bietet.

Eingerichtet und genutzt werden kann ein Padlet entweder über den PC oder auf mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets auch über die entsprechende App. Die Nutzung ist für bis zu drei Pinnwände grundsätzlich kostenfrei, mehr Funktionen - speziell für Schulen oder Unternehmen - können über kostenpflichtige Varianten jedoch auch erworben werden. Eine Registrierung ist nur für die Person notwendig, die das Padlet erstellt, daran mitzuarbeiten ist auch ohne Anmeldung möglich.

Weitere Informationen

 

Maria Wiesner, Initiativbüro

Diesen Beitrag teilen Facebook Twitter