Diese Webseite verwendet Session-Cookies, die gelöscht werden, sobald Sie die Seite wieder verlassen oder den Browser schliessen.
Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit der Cookie-Nutzung einverstanden.
Mehr Informationen Okay

Direkt zum Seiteninhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen

Bitte haben Sie einen kurzen Moment Geduld. Wir suchen für Sie.



Initiativ- und Servivebüro Gutes Aufwachsen mit Medien

Animation: Ladebalken

INFORMIEREN

Veröffentlicht: 01/2017

merz | medien + erziehung, Zeitschrift 5/2017

Zeitschrift für Medienpädagogik, Self-Tracking. Lifelogging. Quantified Self

Diese Ausgabe behandelt das Thema Self-Tracking. Lifelogging. Quantified Self, also die automaitsche Sammlung persönlicher Verhaltensdaten. Das Phänemen wire aus der Perspektive unterschiedlicher Disziplinen beleuchtet und es werden Hinweise zur medienpädagogischen Praxis gegeben. Längst beschränken sich Tracking-Apps nicht mehr auf den Einsatz in Medizin und Sport, wie bei der Überwachung von Körperfunktionen. Auch dort, wo es um die Qualität des Erlebens geht, wird der eigenen Wahrnehmung nicht mehr getraut, sondern es müssen Zahlen, Daten und Fakten her. Die technik- und zahlenbasierte Feststellung hat jedoch ihren Preis, dies wird in der Merz-Ausgabe thematisiert.

merz | medien + erziehung ist einzige unabhängige medienpädagogische Fachzeitschrift in Deutschland. Die Zeitschrift präsentiert neben Forschungsergebnissen auch die medienpädagogische Praxis. Die Zeitschrift erscheint sechs Mal im Jahr.

Mehr erfahren Sie unter:
www.merz-zeitschrift.de/?HEFT_ID=168

JFF Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis
öffentlich gefördert
Logo JFF

Drucken
facebook twitter Diesen Beitrag teilen