Direkt zum Seiteninhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen

Bitte haben Sie einen kurzen Moment Geduld. Wir suchen für Sie.



Initiativ- und Servivebüro Gutes Aufwachsen mit Medien

Animation: Ladebalken
INFORMIEREN
Veröffentlicht: 19.11.2020

Anlaufstellen für Hilfe in der Not

Wenn Probleme, Sorgen und Ängste zunehmen und einem alles über den Kopf wächst, ist es wichtig, sich Unterstützung und Hilfe zu holen. Die Corona-Pandemie und daraus folgenden Einschränkungen des öffentlichen und sozialen Lebens können zu belastenden und konflikthaften Situationen in Familien führen. Auch die Gefahr, Opfer häuslicher Gewalt zu werden, steigt an.

Daher ist es gerade jetzt besonders wichtig zu wissen, wohin man sich hilfesuchend wenden kann. Folgende Anlaufstellen bieten ein offenes Ohr und kostenlose sowie anonyme Unterstützung:

Hilfetelefon sexueller Missbrauch

Das „Hilfetelefon sexueller Missbrauch“ ist eine bundesweite Anlaufstelle für Betroffene von sexueller Gewalt, für Angehörige sowie Personen aus dem sozialen Umfeld von Kindern. Menschen, die Entlastung, Beratung und Unterstützung suchen und sich um ein Kind sorgen, können sich unter der Nummer 0800 22 55 530 an das „Hilfetelefon sexueller Missbrauch“ wenden.

Nummer gegen Kummer

An die „Nummer gegen Kummer“ können sich Kinder, Jugendlichen und Erwachsene wenden, bei Kummer, Sorgen und Problemen im Alltag und Familienleben. Das Kinder- und Jugendtelefon ist unter der Nummer 116 111 zu erreichen. Eltern und Erziehende erreichen die „Nummer gegen Kummer“ unter der Rufnummer 0800 111 0550.

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen

Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ richtet sich an Frauen, die jegliche Form von Gewalt erlebt haben oder noch erleben. Unter der Rufnummer 08000 116 016 ist das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ 365 Tage im Jahr rund um die Uhr erreichbar. Auch Angehörigen, Freund*innen und Fachkräften können sich an das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ wenden.

Hilfetelefon Schwangere in Not

Das Hilfetelefon „Schwangere in Not“ richtet sich an schwangere Frauen in Konfliktsituationen, vor allem an Frauen, die ihre Schwangerschaft verheimlichen wollen und informiert über Hilfen für Schwangere und zu dem Verfahren der vertraulichen Geburt. Auch Personen aus dem sozialen Umfeld der Frauen können sich an das Hilfetelefon „Schwangere in Not“ unter der 0800 40 40 020 wenden.

Hilfetelefon Gewalt an Männern

Das Hilfetelefon „Gewalt an Männern“ richtet sich an Männer, die verschiedenen Formen von Gewalt ausgesetzt sind. Das Hilfetelefon „Gewalt an Männer“ ist unter der Nummer 0800 12 39 900 zu erreichen.

Hilfetelefon tatgeneigte Personen

Personen, die den Drang verspüren, übergriffig zu werden oder befürchten eine Straftat zu begehen, können sich an das Hilfetelefon für „tatgeneigte Personen“ unter der Rufnummer 0800 70 22 240 wenden.

 




Direkter Download (pdf, 0.158 MB)




WarenkorbZu meiner Sammlung
hinzufügen (pdf, 0.158 MB)
Diesen Beitrag teilen Facebook Twitter