MedienpraxisSoziale MedienMedienerziehungGender & DiversitySmartphone, Tablet & Co

Fachkongress für frühkindliche Medienbildung in Berlin

Kinder, die ein Tablet in der Hand haben.

Kinder beim Aufwachsen in einer digitalen Gesellschaft zu begleiten und von klein auf zu fördern, ist eine Anforderung an die frühkindliche Bildung, mit der sich Politik und Wissenschaft ebenso wie pädagogische Fachkräfte in der Praxis vor Ort auseinandersetzen.

In einem mehrjährigen Forschungs- und Praxisprojekt haben sich die Stiftung Ravensburger Verlag und die Stiftung Digitale Chancen mit der Medienerziehung im Dialog von Kita und Familie befasst. Anknüpfend an die Projektergebnisse findet am 26. April 2024 von 10 bis 15 Uhr in der Landesvertretung Baden-Württemberg in Berlin ein Fachkongress statt. Zudem werden aktuelle Trends und Entwicklungen im Bereich der frühkindlichen Medienbildung vorgestellt.

Das Kongressprogramm sieht wie folgt aus:

 

09.30 Uhr:  Ankommen, Begrüßungskaffee

10.00 Uhr: Begrüßung durch die Veranstalter

10.15 Uhr: Grußwort aus dem Bundesfamilienministerium (angefragt)

10.30 Uhr: Die Nutzer*innen-Seite:
Ergebnisse der MiniKIM-Studie 2023 des Medienpädagogischen Forschungsverbunds Südwest, Thomas Rathgeb (Abteilungsleiter Medienkompetenz, Jugendschuz und Forschung bei Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg)

11.15 Uhr: Die Pädagogische Seite:

  • Smart-Families? Digitale Medien im Alltag von Familien mit Kindern im Vorschulalter, Dr. Claudia Lampert (Leiterin des Forschungsprogramms „Wissen für die Mediengesellschaft“, Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut)
  • Berichte und Erkenntnisse aus laufenden Projekten des Bayrischen Staatsinstituts für Frühpädagogik, Prof. Dr. Fabienne Becker-Stoll (Direktorin Bayrisches Staatsinstitut für Frühpädagogik)
  • Bildungsteilhabe im Kontext digitalisierter Angebote, Prof. Dr. Nadia Kutscher (Professorin für Erziehungshilfe und Soziale Arbeit an der Universität zu Köln)
  • "WebbyVersum": Ein Angebot zur Medienbildung im Schnittfeld der Gesundheitsförderung in der Kita, Prof. Dr. Ines Sura (Juniorprofessorin für Medienpädagogik und Medienbildung an der Universität Greifswald)

Diskussion

12:30-13.15 Uhr: Mittagspause

13.15 Uhr: Die Angebotsseite: Kindgerechte Zugänge

  • Orientierungs- und Förderungsauftrag der BzKJ, Isabell Rausch-Jarolimek (Referatsleiterin, BzKJ) / Martin Müsgens (Referent Referat WPK, BzKJ)
  • Erkenntnisse aus dem Forschungsprojekt Kindgerechte Zugänge zum Internet, SDC im Auftrag der BzKJ, Matthias Röck / Stefanie Baumann (Wissenschaftliche Referent*innen, SDC)
  • WebbyVersum praxisnah: Exemplarische Methoden und Einblicke ins Material, Katy Gillner (Medienpädagogin, Medienzentrum Greifswald)
  • Wie TOGGO die Zielgruppe digital erreicht, Birgit Guth, (Head of Insights & Analytics Kids, RTL Deutschland GmbH)

14.00 Uhr. Die Politische Seite:
Podiumsdiskussion mit Publikumsbeteiligung, Moderation Jutta Croll

  • Staatliche Verpflichtung gem. UN-Kinderrechtskonvention und Allgemeiner Bemerkung #25, Bianka Pergande  (Geschäftsführerin Dt. Liga für das Kind und Sprecherin des Netzwerks Kinderrechte Deutschland)
  • Fördermaßnahmen auf Bund- und Länderebene, Prof. Dr. Roland Rosenstock (Professor für Praktische Theologie, Religions- und Medienpädagogik an der Universität Greifswald)
  • Medienkompetenzförderung für Familien, Dr. Martin Ritter (Bereichsleiter Bürgermedien und Medienkompetenz, Thüringische Landesmedienanstalt)
  • Robin Mesarosch, MdB (angefragt)
  • Ria Schröder, MdB (angefragt)

15.00 Uhr
Zusammenfassung und Verabschiedung

Weitere Informationen und zur Anmeldung gibt es auf der Website der Stiftung Digitale Chancen.