Fachtagung "Verschwörungstheorien, Fake News und was wir dagegen tun können"

Veranstaltungsdatum:
18. Mai
11:00 - 16:00
Veranstalter:
Ansprechpartner:
Bayrische Landeszentrale für neue Medien

events[at]blm[dot]de
WWW-Link:
Veranstaltungsort :
online
Teilnehmerbeitrag:
kostenlos

Verschwörungstheorien sind kein neues Phänomen. In der Corona-Pandemie hat ihre Verbreitung aber zugenommen. Neue Mythen rund um das Virus sind hinzugekommen. Vielen dieser Narrative liegt ein extremistisches und/oder antisemitisches Weltbild zu Grunde. Sie richten sich gegen Wissenschaft, Regierungen oder Bevölkerungsgruppen, schildern Bedrohungsszenarien, schaffen Feindbilder.

Auch Fake News, d.h. bewusst in die Welt gesetzte „gefälschte Nachrichten“, deren Urheber damit die eigene Überzeugung verbreiten und anderen schaden wollen, spielen in diesem Zusammenhang eine Rolle. Verschwörungsmythen und Fake News hängen eng zusammen: Manche Fake News führen zur Entstehung von Verschwörungsmythen, die zunehmend über das Internet und soziale Medien verbreitet werden.

Mit der Veranstaltung möchte die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) die Teilnehmenden für das Thema sensibilisieren und – insbesondere Fachkräften – praxisnahe Tipps vermitteln und Gegenstrategien vorstellen. Das Thema soll wie auch in vergangenen Fachtagungen interdisziplinär behandelt werden.  

(Alle Angaben ohne Gewähr)