Direkt zum Seiteninhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen

Bitte haben Sie einen kurzen Moment Geduld. Wir suchen für Sie.



Initiativ- und Servivebüro Gutes Aufwachsen mit Medien

Animation: Ladebalken
TERMINE

In diesem Kalender finden Sie eine Terminauswahl an verschiedenen Veranstaltungsformaten von unterschiedlichen Akteuren aus dem Feld der Medienbildung, -pädagogik und des Jugendmedienschutzes.

Online Seminar: Medien und Abhängigkeit

Veranstaltungsdatum:
23.02.21 bis 24.02.21
Ab 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr
24.02.2021 | 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstalter:
WeTeK Berlin gGmbH
Christinenstr. 18-19
10119 Berlin
Tel: +493044383360
Teilnahmebeitrag:
kostenfrei
Webangebot:
www.fokus-medienbildung.de/Online_Seminare...
Anmeldung unter:
www.fokus-medienbildung.de/Online_Seminare...
Logo: Medienpädagogische Weiterbildung der WeTeK Berlin gGmbH


Digitale Medien können Kinder und Jugendliche in ihren Bann ziehen, so dass diese sich zunehmend von sozialen Kontakten, gewohnten Strukturen und realen Gegebenheiten distanzieren. 85 % der 12- bis 17-Jährigen nutzen täglich soziale Medien. Dies birgt ein Suchtpotenzial und kann sich auf andere Lebensbereiche ungünstig auswirken. Das Online-Seminar bietet einen grundlegenden Überblick über die Risiken des exzessiven Medienkonsums und diskutiert Handlungsmöglichkeiten aus medienpädagogischer Perspektive.

Nach Eingang der Anmeldeunterlagen erhalten die Teilnehmenden den Zugang zur Onlineplattform und eine Anleitung für die Einwahl. Für eine aktive Teilnahme werden Computer oder Tablet, eine stabile Internetverbindung und ein Headset benötigt.

Inhalt / Struktur:

  • Digitale Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen
  • Risiken exzessiver Mediennutzung
  • Wie Medienkompetenz der Online-Sucht vorbeugt
  • Handlungsmöglichkeiten aus medienpädagogischer Perspektive

Zwischen den Terminen wird die Selbstlernphase mit einer Lernplattform begleitet. Hier befinden sich Materialien, Möglichkeiten zum Austausch und Übungen.

Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiter*innen der Kinder- und Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit, nicht unterrichtendes Personal an Schulen und Dozent*innen aus Berlin.



(Alle Angaben ohne Gewähr)



Diesen Beitrag teilen Facebook Twitter