Diese Webseite verwendet Session-Cookies, die gelöscht werden, sobald Sie die Seite wieder verlassen oder den Browser schliessen.
Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit der Cookie-Nutzung einverstanden.
Mehr Informationen Okay

Direkt zum Seiteninhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen

VERNETZEN

Werkzeugkiste

Sie möchten medienpädagogische Angebote für Kinder, Jugendliche oder Familien durchführen und dazu ein "Lokales Netzwerk für ein Gutes Aufwachsen mit Medien" gründen? In unserer Werkzeugkiste finden Sie praktische Materialien und Tipps, die Sie bei der Gründung und Gestaltung Ihres Netzwerks unterstützen.



  • Infobörse des Initiativbüros

    Stöbern Sie in unserer Infobörse. Hier finden Sie ausgewählte Materialien, die Sie dabei unterstützen Medienprojekt in Ihrem Netzwerk umzusetzen. Sie können nach unterschiedlichen Kriterien, wie Alter, Thema oder didaktischer Schwerpunkt suchen.



  • Handlungsempfehlungen für die Netzwerkarbeit

    Die Handlungsempfehlungen richten sich an pädagogische Fachkräfte und medienpädagogische Einrichtungen, die Medienprojekte in einem lokalen Netzwerk für ein Gutes Aufwachsen mit Medien anbieten möchten. Ziel ist die Unterstützung von Familien bei der Medienerziehung.



  • Abo-Fallen und In-App-Käufe verhindern

    Viele digitale Angebote unterstützen Kinder und Jugendliche beim Kreativsein, Lernen und haben einen hohen Unterhaltungswert. Bei der Suche nach der richtigen App ist es hilfreich, auch etwas über Bezahlformate für Apps zu wissen.



  • Mit der App „Book Creator“ ein digitales Buch erstellen

    Das Angebot an Kinder-Apps ist vielfältig und bunt. Neben Apps zum Spielen, gibt es auch sogenannte Lern- und Kreativ-Apps. Im Folgenden wird die App „Book Creator“ vorgestellt, die sich für Medienprojekte zur Erstellung digitaler Bücher eignet.



  • Über Medien reden - der Elternabend im Kindergarten

    Familien mit Kindern sind - unabhängig vom Einkommen - sehr gut mit Medien ausgestattet, das zeigt auch die aktuell erschienene KIM 2016 Studie. Eltern haben gerade bei der Mediennutzung eine wichtige Vorbildfunktion und müssen sich diese bewusst machen.



  • Werbung weckt Wünsche …

    Werbung begegnet uns überall. Oftmals ist sie als ansprechende kurze Geschichte gestaltet. Kinder können Werbung nicht ohne weiteres vom regulären Programm unterscheiden und durchschauen nicht, was Werbung bezweckt und wie sie Konsumwünsche weckt. Eine Möglichkeit, Kinder zu sensibilisieren, sind spielerische Zugänge.



  • QR-Code Rallye - virtuelle Schnitzeljagd mit mobilen Medien

    Eine QR-Code-Rallye ist eine Schnitzeljagd mit mobilen Medien. Sie ist besonders einfach zu erstellen und durchzuführen. Aber wie funktioniert das eigentlich genau? Was sind QR Codes und wie erstellt man sie selbst? Ein Leitfaden zur Umsetzung zeigt Ihnen Schritt für Schritt und anschaulich, wie es funktioniert - auch für Nicht-Medienkenner.



  • Gestaltung eines Elternabends zum Thema Medienerziehung

    Hier informieren Sie sich über den Ablauf und die Gestaltung eines Elternabends, mit dem Ziel Eltern ihre Verantwortung für das Medienverhalten ihrer Kinder aufzuzeigen.