Gemeinsam für ein gutes Aufwachsen mit Medien

Digitale Bildung ist eine Gemeinschaftsaufgabe von Fachpersonen, Erziehenden, Institutionen und der Politik. 

Wir bündeln daher Projekte, die Kindern und Jugendlichen eine unbeschwerte Teilhabe an der digitalen Gesellschaft ermöglichen.

 

 

„Internet und Social Media: Spätestens mit dem ersten eigenen Smartphone gehören sie zum Alltag von Kindern und Jugendlichen. Genauso wie die Risiken: Desinformation, Cyber-Mobbing oder Hate Speech sind nur einige der Phänomene, mit denen Heranwachsende und Eltern konfrontiert sind. Junge Menschen sollen kritisch und kontrolliert mit digitalen Medien umgehen können. Damit sie schnell wechselnde Herausforderungen meistern und sich digital sicher bewegen können, braucht es altersgerechte Angebote sowie Orientierung für Erziehende und Fachkräfte.“

Lisa Paus, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

 

 

Unser gemeinsames Ziel: 
Mit Schutz und Teilhabe zum positiven Medien-Erleben

Das Logo vom Projekt Tincon
Das Logo vom Projekt Schau Hin!
Das Logo von der Stadt Köln
Das Logo vom Projekt jugendschutz.net
Das Logo vom Projekt kinderrechte.digital
Das Logo vom Projekt Nummer gegen Kummer
Das Logo vom Projekt Juuuport
Das Logo vom Deutschen Kinderhilfswerk
Das Logo vom Projekt GMK Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur
Das Logo vom Projekt Deutscher Multimediapreis mb21

Was wir tun, um ein gutes Aufwachsen mit Medien zu begünstigen:

  • Wir unterstützen Fach- und Erziehungspersonen bundesweit,
  • Wir fördern kreative und zielgruppengerechte Angebot für Kinder und Jugendliche,
  • Wir stärken kommunale Strukturen für Medienkompetenz,
  • Wir fördern den bundesweiten Austausch von Fachkräften untereinander,
  • Wir stärken den Austausch zwischen Politik, Wissenschaft und Praxis.

Wir glauben daran, dass Kinder und Jugendliche in der digitalen Welt gut aufwachsen können. Die Basis dafür bilden ihre Rechte auf Schutz, Befähigung und Teilhabe.

Ein regulatorischer Rahmen muss:

  • die staatliche Medienaufsicht gestalten,
  • Anbieterverantwortung definieren und einfordern,
  • altersgerechte Medienangebote für Kinder fördern,
  • die Unterstützung der Medienkompetenzentwicklung in Bildung und Erziehung verankern.

 

 

Wir richten uns an:


Ausgewählte Bundesweite Projekte

Verschiedene medienpädagogische Projekte engagieren sich bundesweit für eine selbstbestimmte Medienkompetenz bei Kindern und Jugendlichen. Sie unterstützen Eltern und pädagogische Fachkräfte dabei, den altersgerechten Medienumgang zu fördern und zu begleiten. Ihr Angebot erstreckt sich über praktische Ratgeber, Beratung und Support, praxisorientierte Forschung und Weiterbildungen.

TINCON

Als interdisziplinäres Festival für digitale Jugendkultur vermittelt die TINCON Medienkompetenz und gesellschaftliche Teilhabe in einem breiten Themenspektrum, das die gesamte junge, digital aufgewachsene Generation der 13- bis 25-Jährigen erreicht. 

Das Logo vom Projekt Tincon

Deutscher Multimediapreis mb21

Der Deutsche Multimediapreis mb21 ist ein bundesweiter Wettbewerb. Er zeichnet digitale, netzbasierte und interaktive Arbeiten von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis 25 Jahre aus. 

Das Logo vom Projekt Deutscher Multimediapreis mb21

Nummer gegen Kummer e.V.

Der Dachverband des größten kostenfreien, telefonischen Beratungsangebotes für Kinder, Jugendliche und Eltern in ganz Deutschland. Der Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, für alle Kinder und Jugendlichen, ihre Eltern und Erziehenden Gesprächspartner zu sein, besonders dann, wenn andere fehlen.

Das Logo vom Projekt Nummer gegen Kummer

Lokale Netzwerke

Über 30 lokale Netzwerke machen sich in ganz Deutschland stark für ein niederschwelliges medienpädagogisches Angebot vor Ort. Wir wissen, dass sich Medienarbeit gemeinsam und vernetzt viel einfacher gestalten lässt. Daher vernetzen wir Akteur*innen in den Regionen, die in Kompetenzzentren und Netzwerken gemeinsam an einer umfassenden bedarfsgerechten Unterstützung aller Zielgruppen arbeiten.

nimm! Netzwerk Inklusion mit Medien

nimm! konzentriert sich auf die außerschulische inklusive Jugendarbeit. Wir bringen in unserer Arbeit verschiedene Personengruppen zusammen, denn: Medien spielen im Leben aller Menschen eine Rolle.

Digital in MSH

Das Netzwerk in Sangershausen bringt Fachkräfte aus den Bereichen Beratung, Medienpädagogik, Netzwerkarbeit und der Interessenvertretung von Kindern und Jugendlichen zusammen. Sie arbeiten gemeinsam für das Ziel, Medienkompetenzen im Landkreis Mansfeld-Südharz in Sachsen-Anhalt zu stärken

Interaktiv

Das Münchner Netzwerk umfasst zahlreiche Partner aus den Bereichen Bildung, Kultur und Jugendhilfe der Stadt München. Das Netzwerk stärkt das Thema Medienkompetenz und setzt sich für einen souveränen Umgang mit Medien rund um München ein.

filmreflex

Vom Kindergarten bis zu stationären Wohngruppen erfahren Erzieher*innen, Lehrkräfte und andere pädagogische Fachkräfte in vielfältigen Fortbildungen und Workshops Internet- und Medienkompetenz.