Direkt zum Seiteninhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen

Bitte haben Sie einen kurzen Moment Geduld. Wir suchen für Sie.



Initiativ- und Servivebüro Gutes Aufwachsen mit Medien

Animation: Ladebalken
TERMINE

In diesem Kalender finden Sie eine Terminauswahl an verschiedenen Veranstaltungsformaten von unterschiedlichen Akteuren aus dem Feld der Medienbildung, -pädagogik und des Jugendmedienschutzes.

Online Seminar: klicksafe-Fortbildung "Was tun bei (Cyber)Mobbing?"

Veranstaltungsdatum:
07.12.20
Ab 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Veranstalter:
Medienanstalt Rheinland-Pfalz (LMK)
Turmstraße 10
67059 Ludwigshafen, Rheinland-Pfalz
Teilnahmebeitrag:
kostenfrei
Webangebot:
www.klicksafe.de/service...
Anmeldung unter:
www.klicksafe.de/service...
klicksafe Logo


(Cyber)Mobbing kann für Kinder und Jugendliche zu einer ernsten Belastung werden. Häufig schaffen es Betroffene nicht, sich ohne Hilfe aus solch einer psychisch belastenden Situation zu befreien. Besonders im Kontext Schule stellt sich deshalb oft die Frage, wie Fachkräfte mit Mobbing umgehen können, sowohl präventiv als auch aktiv, wenn es zu Mobbingfällen kommt.

Erforderlich ist in Schule und Jugendhilfe ein von interprofessionellen Teams verantwortetes Konfliktmanagement. Es bezieht alle Konfliktbeteiligten sowie weitere relevante Akteure, wie beispielsweise Eltern, Jugendamt und Polizei ein, fördert Erziehungspartnerschaft, etabliert und stärkt den Erziehungs- und Bildungsauftrag der Schule. Ein Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Etablierung und Sicherung von demokratischen Verhältnissen im alltäglichen Lebensraum von Schule und Klassengemeinschaft.

Basierend auf dem Lehrmaterial „Was tun bei (Cyber)Mobbing“ bietet klicksafe gemeinsam mit den beteiligten Autoren Thomas Grüner und Jürgen Schmidt zwei ganztägige Online-Fortbildungen zum Thema (Cyber)Mobbing an:

Modul 1 zum Thema „Das System der Schikane – Die Dynamik von Mobbingprozessen“ wird am Dienstag, den 17. November 2020 von 9.00-16.00 Uhr stattfinden.
 
Modul 2 findet unter dem Schwerpunkt „Das Simplex-Modell des systemischen Konfliktmanagements“ am Montag, den 7. Dezember 2020 von 9.30-16.30 Uhr statt.

Beide Module richten sich an Lehr- und Fachkräfte in der schulischen Bildungs- und Erziehungsarbeit, sowie in der Schulsozialarbeit und Schulpsychologie, die einen Einblick in die Dynamik von menschenfeindlich eskalierenden Konfliktgeschehnissen, insbesondere in (Cyber)Mobbingprozesse und deren Bearbeitung mit einem systemischen Konfliktmanagementkonzept, in der Schule erhalten möchten.

Für beide Module findet eine getrennte Anmeldephase statt. Die Online-Anmeldung zu Modul 1 ist bis 12. November möglich.

Die Anmeldung für Modul 2 wird ab dem 17. November bis zum 1. Dezember 2020 freigeschaltet.

Interessierte Teilnehmer*innen können sich für jeweils ein Modul oder auch für beide Module anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos.



(Alle Angaben ohne Gewähr)



Diesen Beitrag teilen Facebook Twitter